Interessenverband für Unfallverletzte Saarpfalz, Gemeinnütziger e.V.
Interessenverband fürUnfallverletzte Saarpfalz, Gemeinnütziger  e.V.

Hier finden Sie uns

www.ivu-saarpfalz-kreis.de

Buchenhain 9
66450 Bexbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 6826 2403

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Neuigkeiten

Am Samstag, 18. Juli 2015 war die BOB-Initiative der Stadt Homburg zusammen mit Frauke Wittmer von der IVU in Sachen BOB beim Rock gegen rechts Festival im Stadtpark Homburg vertreten. Dabei hat uns sehr das Interesse und die guten Gespräche mit den jungen Leuten gefallen. Es hat uns viel Spaß gemacht und wir haben viele Kontakte geknüpft. Vielen Dank an alle für die Unterstützung!

Text und Bilder: Marion Pempe-Münch, Stadt Homburg, Frauke Wittmer, Interessenverband für Unfallverletzte Saarpfalz e. V. (IVU)

Roland Rosinus vom Landesinstitut für Präventives Handeln und Frauke Wittmer vom Vorstand des Interessenverbandes für Unfallverletzte Saarpfalz brachten Marion Pempe-Münch Informationsmaterial ins Rathaus in Homburg.

Wir freuen uns sehr über die Unterstützung von Frau Marion Pempe-Münch von der Stadtverwaltung Homburg bei unseren BOB Aktionen.

Geplant sind gemeinsame Informationsveranstaltungen wie z.B.beim Homburger Firmenlauf,

Teilnahme an der „Langen Nacht der Wissenschaften“,

bei „Rock gegen Rechts“  und an der Festa Italiana.

v.l.n.r. Uwe Lange, Dr. Steffen Heinzmann, Ingeborg Lange, Frauke Wittmer

Anlässlich seines 80. Geburtstags übergab Uwe Lange dem

1. Vorsitzenden des IVU eine großzügige Spende in Höhe

von 800 €. Zuwendungen dieser Art erhalten in Zeiten knapper

öffentlicher Mittel eine immer wichtigere Bedeutung. Auch sehen

wir in dieser Unterstützung eine Anerkennung unserer ehrenamtlichen

Arbeit über die wir uns sehr freuen.

Zweitägiger Erstehilfekurs

Im 2. Ausbildungsjahr findet für die Lehrlinge des Ausbildungszentrums Homburg – AZH – ein 2 tägiger Kurs zum Ersthelfer statt. 

Auch dieses Jahr informierte Frau Frauke Wittmer vom Interessenverband für Unfallverletzte Saarpfalz – IVU – die Auszubildenden über SAARBOB.  Viele Teilnehmer hatten die gerade laufende Aktion mit den Bannern an den Autobahnbrücken wahrgenommen und kannten die Slogans.

Spendenübergabe des BBZ Völklingen an den IVU                                           (Juli2013)

Schüler der Klassen 10 des BBZ Völklingen, kaufm. Bereich hatten sich an der „coolsten BOB Aktion 2012“,  von  „Völklingen lebt gesund“, im Gesamtprojekt eines eingereichten Aktionstages, mit einem Dosenwurfstand mit Rauschbrille beteiligt.

Sie wollten das erzielte Geld, immerhin 250,00 € einem gemeinnützigen Verein  zukommen lassen und spendeten den Betrag dem Interessenverband für Unfallverletzte Saarpfalz – IVU. Frauke Wittmer, ehrenamtlich im Vorstand des IVU tätig fuhr zur Spendenübergabe nach Völklingen, für Schüler und Beschenkte ein eindrucksvoller Besuch!

SAARBOB Stand des IVU bei der "Langen Nacht der Wissenschaften" 2012

 

Ehrenamtliche Helfer des „Interessenverbandes für Unfallverletzte Saarpfalz“ besuchen auf den Stationen der Unfallchirurgie der Universitätskliniken in Homburg die Verletzten und so lag es nahe sich an der „Langen Nacht der Wissenschaften“ zu beteiligen.

 

Gemäß dem Slogan „ der beste Unfall ist der der gar nicht erst passiert“ hat es sich der IVU seit 2009 zur Aufgabe gemacht für SAARBOB in Homburg zu werben. Zur Zeit beteiligen sich 17 Wirte an der Aktion – wer fährt trinkt nicht.

 

Viel Aufklärung über die saarlandweite Aktion fand statt, BOB Anhänger, Infomaterial und vor allem die Liste der teilnehmenden Wirte waren sehr gefragt.

 

Auch Patienten der Unfallchirurgie kamen am Stand vorbei und so konnte auch über manches Problem gesprochen werden – der Flyer mit unserer Infotelefonnummer war ebenfalls gefragt.

BOB Aktion mit alkohlfreien Cocktails auf der Festa italiana am 19.08.2011

 

Auf der Festa italiana hat der Interessenverband für Unfallverletzte – IVU – in Zusammenarbeit mit Absolventen der Polizeifachschule für die Aktion Saar-Bob geworben. Der IVU mixte bis kurz vor Mitternacht leckere alkoholfreie Cocktail, die reißenden Absatz fanden.

IVU informiert am 29.6.2011 über BOB im Ausbildungszentrum Homburg

 

Ersthelferseminar für Auszubildende
Als Ergänzung zu dem "normalen" Ausbildungsprogramm wurden die Auszubildenden
des 2. Ausbildungsjahres in Erster Hilfe geschult.

Unter fachkundiger Anleitung von Mitarbeitern des Malteser Hilfsdienstes erhielten die Jugendlichen
umfassende Kenntnisse in Erster Hilfe und lebensrettenden Sofortmaßnahmen.

Diese Schulung diente nicht nur als Nachweis für den Erweb der der Fahrerlaubnis. Aufgrund des Schulungsumfangs sind die Auszubildenden auch berechtigt, nach Beendigung ihrer Ausbildung in ihrem Ausbildungsbetrieb als Ersthelfer zu fungieren.

Erstmals in diesem Jahr hatte der Interessenverband der Unfallverletzte in Deutschland e.V. - Saarpfalzkreis, die Gelegenheit wahrgenommen, die Aktion "BOB" vorzustellen.

Dem ersten Vorsitzenden dieses Vereins, Prof. Dr. Werner Knopp, und der Leiterin der Geschäftstelle, Frauke Wittmer, gelang es, die Jugendlichen für die Ziele von BOB zu sensibilisieren.

Ziel von BOB ist es, innerhalb einer Gruppe, vornehmlich junger Autofahrer, eine Person zu gewinnen, die sich verpflichtet, als Fahrer zu fungieren und dann auf den Genuss von Alkohol zu verzichten.


Neben der äußeren Anerkennung, in dem diese in sich beteiligenden Gastronomiebetrieben ein alkoholfreies Getränk kostenlos erhalten, sind die Wertschätzung innerhalb der Gruppe und die Übernahme von Verantwortung für andere weitere wichtige Motivationsgründe.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IVU-Saarpfalz-Kreis